Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT ZUG: Zuger Polizei büsst 32 Velofahrer

Die Zuger Polizei hat in den vergangenen vier Wochen 32 Velofahrer gebüsst, die trotz Fahrverbot direkt an der Seepromenade entlanggefahren sind. Bereits eine Woche vorher hat sie fünfzig Ermahnungen ausgesprochen.
Am Zuger Quai gilt Fahrverbot – trotzdem fahren viele Velofahrer am See entlang, anstatt die Velowege zu nutzen. (Archivbild Neue LZ)

Am Zuger Quai gilt Fahrverbot – trotzdem fahren viele Velofahrer am See entlang, anstatt die Velowege zu nutzen. (Archivbild Neue LZ)

Die Zuger Polizei kündigte die Kontrollen der Velofahrer entlang der Seeanlagen in Zug an. Dabei wurde festgestellt, dass viele Fahrradfahrer in der Stadt Zug statt auf den markierten Velowegen direkt an der Seepromenade entlang fahren. Dort kommt es immer wieder zu Konflikten mit Fussgängern, teilte die Zuger Polizei mit.

In einer ersten Phase haben die Ordnungshüter während einer Woche fehlbare Zweiradlenker auf das Fahrverbot hingewiesen und insgesamt fünfzig Ermahnungen ausgesprochen. Während den darauffolgenden vier Wochen kontrollierte die Polizei weiter – und stellte 32 Ordnungsbussen aus. Es gilt für die Seeanlagen – vom Hafen bis zum Landsgemeindeplatz – ein allgemeines Fahrverbot.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.