STADT ZUG: Zwei Unfälle in Zug innerhalb einer Stunde

In der Stadt Zug haben sich am Mittwochabend zwischen 18 und 19 Uhr gleich zwei Unfälle ereignet. Ein Junglenker prallte in einen Baum, eine Fussgängerin wurde von einem Linienbus angefahren.

Drucken
Teilen

Ein Linienbus fuhr kurz nach 18 Uhr in der Stadt Zug in die Haltestelle Bundesplatz ein, als eine Fussgängerin die Strasse in Richtung See überqueren wollte. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, wurde sie dabei vom Bus erfasst und zu Boden geschleudert.

Die Frau zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Um den genauen Unfallhergang zu klären sucht die Zuger Polizei Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 728 41 41 zu melden.

Frontal in einen Baum geprallt
Rund eine Stunde später ist ein Junglenker auf der Allmendstrasse in Richtung Feldstrasse gefahren. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung schreiben, verlor er wegen übersetzter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve die Beherrschung über sein Auto und geriet ins Schleudern. Dabei überquerte er die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einem Baum.

Der 18-Jährige verletzte sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Franken.

ana