STADT ZUG/CHAM: Engere Zusammenarbeit in der Informatik

Die Gemeinde Cham und die Stadt Zug arbeiten im Informatikbereich eng zusammen. Nach einer ersten Phase in den Schulen wird die Zusammenarbeit nun auf die Verwaltung ausgedehnt.

Drucken
Teilen

Im Juni 2013 haben der Gemeinderat von Cham und der Stadtrat von Zug beschlossen, dass die beiden Gemeinden in der Informatik verstärkt zusammenarbeiten sollen. Dadurch könnten Arbeitsprozesse besser aufgeteilt und Synergien genutzt werden: Die Chamer würden von einem noch professionelleren Service profitieren, bei den Zugern würden sich die Grundkosten reduzieren. Der Zuger Stadtrat und der Chamer Gemeinderat haben nun gemeinsam die Ausdehnung der Zusammenarbeit auf den Informatikbereich der Verwaltung genehmigt.

Seit Oktober 2013 betreut die Stadtzuger Informatik die Schulen Cham. Das gleiche Vertragsmodell wird jetzt auch für die Chamer Verwaltung übernommen, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst. Damit erbringt die Informatikabteilung der Stadt Zug während den nächsten Jahren alle Informatikdienstleistungen für die Gemeinde Cham und deckt so die vielfältigen Anliegen im Informatikbereich ab.

Der Vertrag läuft vorerst vier Jahre und kann im gegenseitigen Einvernehmen verlängert werden. Für den Support und die Koordination sind zwei Mitarbeitende verantwortlich, die bereits im Herbst 2013 für die Gemeinde Cham eingestellt wurden. Gemeinsame Ausgaben wie Datensicherungen oder Update-Kosten werden durch beide Gemeinden im Verhältnis zu den verwendeten Kapazitäten bezahlt.

pd/nop