STADT: Zuger sammeln zwei Tonnen Abfall

Am Samstag engagierte sich auch Zug zusammen mit vielen freiwilligen Helfern am nationalen Clean up Day. Die Ausbeute: zwei Tonnen Abfall.

Drucken
Teilen
Freiwillige Zuger sammelten zwei Tonnen Abfall. (Bild: PD)

Freiwillige Zuger sammelten zwei Tonnen Abfall. (Bild: PD)

Unter der Leitung der Fachstelle Littering haben Freiwillige in Zug grosse Teile der Stadt und die Ufer des Zugersees geputzt. Für einmal liessen an besagtem Samstagmorgen die Werkhofmitarbeiter den Abfall liegen und viele freiwillige Helfer übernahmen für sie diese Aufgabe. Rund 40 Taucher der Schweizerischen Umwelt und Abfalltaucher putzten zusammen mit Tauchern der lokalen Tauchclubs den Grund des Zugersees.

Die Zuger Polizei unterstützte die Aktion mit einem Patrouillenboot und Präsenz im Uferbereich der Stadt Zug. (Bild: PD)

Die Zuger Polizei unterstützte die Aktion mit einem Patrouillenboot und Präsenz im Uferbereich der Stadt Zug. (Bild: PD)

Gut zwei Tonnen Abfall wurde am Clean up Day in Zug gesammelt und dem Publikum in einer grossen Mulde am Seeufer unterhalb des Regierungsgebäudes zur Schau gestellt. Von Zigarettenstummeln über Verpackungen und Glasflaschen bis hin zu Velos und Autoteilen war alles dabei, schreibt die Stadt Zug in einer Medienmitteilung. Die Zuger Polizei unterstützte die Aktion mit einem Patrouillenboot und Präsenz im Uferbereich der Stadt Zug.

Während des ganzen Clean up Days entstanden am Vorstadtquai im Bereich des Festzeltes spannende Gespräche rund um das Thema Littering. Bürger von jung bis alt sassen zusammen mit den Verantwortlichen, den Tauchern, den Helfern und diversen Politikern bei Wurst und Brot beisammen, diskutierten und bestaunten die Taucher, die vielen freiwilligen Helfer und den gesammelten Müllberg. Die Aktion war laut Mitteilung der Stadt Zug ein voller Erfolg und soll nächstes Jahr wiederholt werden.

pd/rem