STÄDTEBAU: Hochhäuser sind (fast) überall möglich

In der Stadt Zug lassen sich keine eindeutigen Hochhausgebiete definieren. Somit können auf fast allen Stadtgebieten Hochhäuser gebaut werden - mit Ausnahme der Altstadt.

Drucken
Teilen
Der Bau von Hochhäusern ist fast überall möglich. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Bau von Hochhäusern ist fast überall möglich. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Zu diesem Schluss kommt eine vom Baudepartement der Stadt Zug in Auftrag gegebene Studie. Der Entscheid über weitere Hochhäuser soll von der konkreten Situation und dem entsprechenden Projekt abhängig gemacht werden.

Altstadt ausgenommen
Dies bedeutet, dass Hochhäuser fast auf dem gesamten Stadtgebiet möglich sind. Selbstredend sind die Altstadt, die Ortsbildschutzzonen (St. Michael, Guggi, Vorstadt, Neustadt, Gartenstadt, Lüssi, Oberwil und Zugerberg) und die Sperrzone entlang dem Seeufer gemäss Volksinitiative in Teilen ausgenommen.

Drei Klassen
Das mögliche Hochhausgebiet wird in drei Höhenklassen unterteilt: bis 40 Meter vor allem im Süden, bis 60 Meter vor allem in den Wohngebieten des Nordens und über 60 Meter im Bereich Baarerstrasse, Geleise und Gubel- / General-Guisan-Strasse. Damit wird dem städtebaulichen Konzentrationsprozess im Bereich der nördlichen Hauptachsen Rechnung getragen.

rem