STANDESINITIATIVE: FDP-«Bierdeckel»-Idee wird nicht begrüsst

Der Zuger Regierungsrat ist gegen die Einreichung einer Standesinitiative zur Einführung von "Easy Swiss Tax" im eidgenössischen Parlament. Ein weiterer Vorstoss in Bern zur "Bierdeckel-Steuererklärung" sei überflüssig.

Drucken
Teilen
Einer der Bierdeckel, welche im vergangenen Oktober von der FDP vor der Sondersession zu Steuerfragen in Bern verteilt wurden. (Bild Keystone)

Einer der Bierdeckel, welche im vergangenen Oktober von der FDP vor der Sondersession zu Steuerfragen in Bern verteilt wurden. (Bild Keystone)

Grundsätzlich bestehe über die Parteigrenzen hinweg Einigkeit, dass das heutige Steuersystem vereinfacht werden müsse, hält der Regierungsrat in seinem Bericht vom Mittwoch zu einer Motion der FDP-Fraktion des Kantonsrates fest. Differenzen bestünden jedoch über Art und Weise sowie das Tempo.

Nachdem der Bundesrat zugesagt habe, grundlegende Reformideen zu prüfen und bereits Standesinitiativen in dieser Sache eingereicht worden seien, könne eine Standesinitiative des Kantons Zug nichts mehr bewirken. Der Regierungsrat beantragt deshalb dem Kantonsrat, die Motion der FDP als "nicht erheblich" zu erklären.

sda