STANDORT: Zug ist Ski-Hub der Schweiz

Obwohl bei uns selten Schnee liegt, sind hier die grössten Firmen der Skibranche versammelt. Das nützt Zuger Pistenfreaks aber wenig.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
Im Zuger Skiwald: Fred Tanner im Baarer Lagerraum von Head. (Bild Stefan Kaiser)

Im Zuger Skiwald: Fred Tanner im Baarer Lagerraum von Head. (Bild Stefan Kaiser)

Lara Gut strahlt noch immer. Kein Wunder. Sie hat das erste Ski-Weltcup-Rennen der neuen Saison in Sölden gewonnen. Das freut natürlich auch den Ausrüster der blonden Tessinerin: Rossignol. Die «alpine Nachtigall» trapst schon seit sechs Jahren in Hünenberg, wo der französische Skihersteller in der Schweiz seine Generalvertretung hat. «Ob wir wegen des Siegs von Lara Gut nun mehr Ski verkaufen, kann man so nicht sagen», sagt der Geschäftsführer Simon Boner lachend. Auf jeden Fall zeitige der Erfolg einen Imagegewinn. 19 Mitarbeiter sind in Hünenberg bei der Rossignol Ski AG beschäftigt – wobei der Standort im Bösch nicht aus steuerlichen Gründen in Erwägung gezogen worden sei. «Wir waren früher in Stans beheimatet», erklärt Boner. Zug liege in Sachen Erreichbarkeit viel günstiger und zentraler. «Wenn man einen Radius von einer Stunde Anfahrt nimmt, kommt man von Zug schon sehr weit in der Schweiz.»