Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STEINHAUSEN: A4a: Gleich zwei Unfälle innert drei Stunden

Auf der Autobahn A4a ist es am Sonntag zwischen den Anschlüssen Zug und Baar innert drei Stunden zu zwei Selbst­unfällen gekommen. Es kam zu hohem Sachschaden.
Der zerstörte Ferrari nach dem Unfall. (Bild Zuger Polizei)

Der zerstörte Ferrari nach dem Unfall. (Bild Zuger Polizei)

Kurz vor 14 Uhr ist am Sonntag ein 30-jähriger Mann mit einem Jaguar auf der Autobahn in Richtung Ausfahrt Baar gefahren. Wie die Zuger Strafverfolgungs-behörden mitteilen, verlor er bei einem Spurenwechsel auf der feuchten Fahrbahn die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. Der Lenker blieb unverletzt, sein Auto erlitt Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.

Herrschaft über Ferrari verloren
Rund drei Stunden später verunfallte am gleichen Ort ein 47-jähriger Lenker eines Ferraris. Als der Mann auf der feuchten Fahrbahn beschleunigte, verlor er ebenfalls die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses prallte gegen die Leitplanke, drehte sich und kam auf der Normalspur zum Stillstand. Ein nachfolgender 24-jähriger Autofahrer konnte knapp nicht mehr ausweichen und streifte den verunglückten Ferrari.

Verletzt wurde niemand, insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Der Verkehr konnte für rund eine Stunde nur einspurig geführt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde der Strassenunterhaltsdienst aufgeboten.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.