STEINHAUSEN: Ausweichmanöver endet in der Leitplanke

Auf der Autobahn A4a musste eine Autofahrerin einem unvermittelt auf die Normalspur einbiegenden Fahrzeug ausweichen. Dabei verlor Sie die Herrschaft über Ihr Fahrzeug und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Drucken
Teilen

Am Dienstag, 13. Januar, fuhr eine 68-jährige Schweizerin kurz vor 8.30 Uhr mit ihrem Auto auf der Normalspur der Autobahn A4a in Richtung Zürich. Wie die Zuger Polizei mitteilt, hatte sich auf dem Pannenstreifen vor der Ausfahrt Baar wegen des hohen Verkehrsaufkommens eine stehende Kolonne gebildet.

Aus dieser Kolonne scherte ein unbekannter Fahrzeuglenker unvermittelt auf die Normalspur aus. Die Frau wich diesem Fahrzeug nach links aus und verlor darauf die Herrschaft über ihren Personenwagen. Das Auto geriet ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelleitplanke und kam auf der Überholspur zum Stillstand. Der unbekannte Fahrzeuglenker setzte unerkannt seine Fahrt fort.

Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Der Verkehr musste während rund einer Stunde einspurig geführt werden, was im Arbeitsverkehr einen Rückstau zur Folge hatte.

Personen, welche Angaben zum unbekannten Fahrzeug machen können, sollen sich bei der Zuger Polizei unter der Telefonnummer 041 728 41 41 melden.

ana