STEINHAUSEN: Die neue Steimuetter ist dieselbe wie letztes Jahr

Eine Inthronisation gab es für Christina I. nicht – denn den Thron hatte sie noch gar nicht verlassen.

Natalia Widla
Drucken
Teilen
Hat nun wieder gut lachen: die Steimuetter Christina I. Lacher. (Bild Maria Schmid)

Hat nun wieder gut lachen: die Steimuetter Christina I. Lacher. (Bild Maria Schmid)

Die letztjährige Fasnacht sollte für Christina Lacher alias Christina I. zum ganz grossen Event werden. Doch ein Bandscheibenvorfall machte der Steinhauserin einen fetten Strich durch die Rechnung, und Christina I., Piratenkönigin und gewählte Steimuetter 2013, konnte vorerst nicht in die grosse See der Fasnachtsfeierlichkeiten stechen. Doch die Fasnachtsgesellschaft stand voll und ganz hinter ihr und Christina Lacher. Sie bekam eine zweite Chance, um den Posten, in den sie bereits im letzen Jahr inthronisiert worden war, an dieser Fasnacht wahrzunehmen.

«Es ist wichtig, dass wir von dem heutigen Event nicht als Inthronisation, sondern als Zepterübergabe sprechen, denn Christina I. wurde nie dethronisiert», erklärte Andreas Balsiger. Der Radio-Sunshine-Moderator führte am Samstagabend durch diesen Anlass, an dem das Zepter an die gleichzeitig 29. und 30. Steimuetter von Steinhausen übergeben wurde, in der Aula Feldheim.

Dankbar für die Revanche

Die «Revanche der Piratin aus Leidenschaft», wie das Motto der diesjährigen Fasnacht lautet, begann mit einer besonderen Vorstellung: In einem kleinen Bühnenspiel mit musikalischer Begleitung durch DJ Fridli stellten Christinas Piraten die Geschehnisse des letzten Jahres metaphorisch dar: Eine Crew gefährlicher Freibeuter, darunter berühmt-berüchtigte Namen wie Black­beard, Piet Heyn und Calico Jack, glaubt, ihre Kapitänin Anne Bonny auf offener See verloren zu haben. Doch als alles verloren scheint, betritt Anne Bonny, besser bekannt als Christina I., die Bühne, und es kommt zum freudigen Wiedersehen. «Die Piraten sind wieder da!», brüllt Lacher voller Energie in den Saal. «Dieser verflixte Bandscheibenvorfall wollte mich nicht mehr loslassen. Doch jetzt ist alles ausgestanden, und ich werde meine Crew diese Fasnacht nicht im Stich lassen.»

Der Hut, der Mantel, das Zepter und der goldene Stein, die Fasnachtsinsignien der Steiväter und Steimüetter, werden Christina angelegt und überreicht. «Ich bin sehr dankbar, dass ich die Chance für meine Revanche bekommen habe», sagt Christina I. Am meisten freut sie sich auf die Umzüge – der Fasnachtsumzug in Neuheim vom 26. Januar war bereits ein voller Erfolg: «Da gab es so viele Piraten, grosse und kleine», erzählt Christina I. In Steinhausen freut sie sich vor allem auf die «Sozi-Tour», bei welcher sie mit ihrem Hofstaat die Stiftung Maihof, den Kinderball und das Altersheim besucht. «Ich bin überzeugt, Christina wird die Herzen im Sturm erobern», sagt Peter Bissig, der als Don Pedro 2012 Christinas Vorgänger markierte. Christina I. freut sich, mit «Captain Morgan» und «Klaus Störtebeker» in diesem Jahr zwei neue Gesichter an Bord begrüssen zu dürfen.