STEINHAUSEN: Ein Dreiklang für das Dorf Steinhausen

Der Gemeinderat Steinhausen hat das Siegerprojekt für die geplante Zentrumsüberbauung präsentiert – im zweiten Anlauf soll es nun klappen.

Merken
Drucken
Teilen
Im vorderen Bau ist ein Mehrzwecksaal mit Ludo- und Bibliothek geplant, im hinteren Gebäude zieht im Erdgeschoss ein Coop ein. (Visualisierung pd)

Im vorderen Bau ist ein Mehrzwecksaal mit Ludo- und Bibliothek geplant, im hinteren Gebäude zieht im Erdgeschoss ein Coop ein. (Visualisierung pd)

Zwei flache Neubauten mit unterschiedlichen Dachhöhen – diese sollen dereinst das Zentrum von Steinhausen prägen. Am Dienstag wurde das Sigerprojekt «Dreiklang» der Arbeitsgemeinschaft Müller Sigrist Architekten AG aus Zürich und GMS Partner AG aus Kloten präsentiert.

Die neue Zentrumsüberbauung an der Kirchmattstrasse/Bahnhofstrasse sieht auf zwei gemeindlichen Parzellen zwei separate Neubauten vor: Getrennt werden die beiden Bauten durch die Kirchmattstrasse.

Auf der ersten Parzelle – rund 4000 Quadratmeter – sind im Erdgeschoss die Ladenräume für einen neuen Coop geplant. Im Obergeschoss werden 30 Alterswohnungen, drei sonstige Wohnungen untergebracht sowie Fitness-, Therapie- und Gemeinschaftsräume eingerichtet.

Auf der zweiten Parzelle wird eine Mehrzweckhalle gebaut. In den abgesenkten Obergeschossen sind die Ludothek und die Bibliothek geplant.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.