Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Steinhausen erreicht eine fünfstellige Einwohnerzahl

Am Dienstagabend, 5. November, wurden in der Gemeinde Steinhausen zwei Bürgerinnen und ein Bürger besonders willkommen geheissen.
Melanie Bösch
Gemeindepräsident Hans Staub (links) heisst Dersim Isli, Selina Züst sowie die kleine Emilia Gander herzlich willkommen in Steinhausen. Bild: Rolf X. Schmidli/PD

Gemeindepräsident Hans Staub (links) heisst Dersim Isli, Selina Züst sowie die kleine Emilia Gander herzlich willkommen in Steinhausen. Bild: Rolf X. Schmidli/PD

«Wir möchten Sie ganz herzlich in der kleinsten Gemeinde im kleinsten Kanton willkommen heissen.» Mit diesen Worten übergibt der Gemeindepräsident Steinhausens Hans Staub zwei Neuzuzügern und den Eltern einer ganz neuen Erdenbürgerin einen Blumenstrauss und ein Geschenk aus Steinhausen. Das Geschenk besteht aus einem Steinhauser Wein, einem 10000-Rappen-Gutschein des Gewerbevereins Steinhausen und einer Ausgabe des monatlich erscheinenden Gemeindemagazins «Aspekte».

Der 9999-ste Einwohner Steinhausens Dersim Isli und die 10000-ste Einwohnerin Selina Züst nehmen ihr Willkommensgeschenk freudig entgegen. Nur eine der drei Auserwählten kann ihr Geschenk noch nicht selbst entgegennehmen: die kleine Emilia Gander, die 10001-ste Steinhauserin ist erst zwei Wochen alt und verschläft die Geschenkübergabe in den Armen ihrer Eltern.

10000-ste Einwohnerin kommt aus Luzern

Die 10 000-ste Steinhauserin heisst Selina Züst und ist von der Stadt Luzern nach Steinhausen gezogen. Sie ist Psychologin und arbeitet bei der Versicherung CSS in Luzern im Bereich «betriebliches Gesundheitsmanagement». Seit dem 1. Oktober wohnt sie nun in Steinhausen an der Schlossbergstrasse. Auf die Frage, was ihr denn besonders gefällt in und an ihrem neuen Wohnort meint sie: «Der persönliche Kontakt mit den Menschen. Ich war zum Beispiel schon ein paar Mal auf der Post und wurde dort sogar schon wiedererkannt.» Das sei ganz anders als in der Stadt Luzern und habe für sie etwas sehr «Heimeliges».

Obwohl Selina Züst noch nicht viel Zeit hatte, Steinhausen kennenzulernen, war sie schon in der Käserei, die Hans Staub in seiner Ansprache erwähnt. «Ich finde es wichtig, das lokale Gewerbe zu unterstützen und sich im Gemeindeleben einzubringen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, einem Verein beizutreten», so die sympathische Neu-Steinhauserin weiter.

Lange darauf gewartet

Schon seit ein paar Jahren habe man in der Gemeinde darauf gewartet, die Anzahl von 10000 Einwohnern zu erreichen, so Gemeindeschreiber Thomas Guntli. «Wir waren sehr lange knapp darunter, und obwohl viel gebaut wurde, ziehen auch immer wieder Menschen weg. Daher hat es ein bisschen gedauert, bis wir nun die 10000 erreicht haben.»

Die neuen Häuser an der Schlossbergstrasse, wo auch Selina Züst wohnt, haben nun den Unterschied gemacht. So wurde im Oktober die stolze Zahl erreicht. Gemeindepräsident Hans Staub freut sich und meint: «10000 ist eine schöne Zahl, und das soll auch gefeiert werden.»

Schon im Frühling wird es wieder einen Grund zum Feiern geben, denn dann wird der jährliche Neuzuzügeranlass in Steinhausen stattfinden, wozu alle, die im Verlaufe des Jahres in die Gemeinde gezogen sind, eingeladen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.