STEINHAUSEN: Guter Abschluss für Carlo Gavazzi-Gruppe

Der Gewinn der Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi liegt im Geschäftsjahr 2009/10 auf dem Niveau des Vorjahres. Ausserdem ziehen die Verkäufe wieder an.

Drucken
Teilen
Der Sitz von Carlo Gavazzi in Steinhausen. (Bild pd)

Der Sitz von Carlo Gavazzi in Steinhausen. (Bild pd)

Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi hat das Geschäftsjahr 2009/10 trotz des schwierigen Marktumfeldes mit einem guten Resultat abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Der Reingewinn der Gruppe erreichte 8 Millionen Franken, das ist ein Wert auf dem Niveau des Vorjahres.

Das Geschäftsjahr ist für Carlo Gavazzi am 31. März zu Ende gegangen. Insgesamt erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 150 Millionen Franken. Im zweiten Halbjahr haben die Umsätze gegenüber dem ersten um 12 Prozent zugenommen. Das Unternehmen rechnet damit, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt, heisst es in der Mitteilung. Der Aktienkurs stieg um 66,7 Prozent. Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von 5 Franken pro Inhaberaktie.

In Europa und ausgeprägter in den USA haben die Verkäufe laut Mitteilung vor allem im ersten Semester abgenommen. Im zweiten Halbjahr konnte eine Erholung verzeichnet werden. Im November 2009 eröffnete Gavazzi eine neue Niederlassung in Mexiko, in China sind zwei Verkaufsbüros dazugekommen. In der Region Asien-Pazifik habe eine Umsatzzunahme von 20 Prozent verzeichnet werden können.

ana