STEINHAUSEN: Lenker war doppelt so schnell unterwegs

Die Zuger Polizei hat in vier Stunden 233 Fahrzeuglenker geblitzt. Jeder Vierte war zu schnell unterwegs. Mehrere Lenker werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Drucken
Teilen
Polizei erfasst einen Raser. (Archivbild Keystone)

Polizei erfasst einen Raser. (Archivbild Keystone)

Am letzten Samstag wurden zwischen 15:00 - 19:00 Uhr auf der so genannten Transportpiste in Steinhausen ausserorts mobile Geschwindigkeitskontrollen ohne Anhaltemannschaft durchgeführt. Auf der besagten Strecke ereignen sich besonders viele Unfälle. Ein Sportwagen war mit 158 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs. Der im Kanton Zürich wohnhafte, 34-jährige Personenwagenlenker wird nun bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug wegen Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt. Ausserdem werden die zuständigen Behörden ein Verfahren zum Entzug des Führerausweises in die Wege leiten. Von den 960 gemessenen Fahrzeugen waren 232 weitere Fahrzeuglenker zu schnell unterwegs.

100 km/h statt 60 km/h
Am Abend wurde in Baar auf der Schochenmühlestrasse ein Motorradlenker mit 100 km/h im Bereich der mit 60 km/h Höchstgeschwindigkeit signalisierten Ausserortsstrecke gemessen. Der im Kanton Zug wohnhafte Lenker hat sich ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft des Kantons

Zug wegen Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz zu verantworten.

rem