STEINHAUSEN: Nun grinst er wieder in der Mitte des Kreisels

Steimuetter Christina I. Lacher hat unter grossem Jubel ihres Volkes den Steigrind getauft – und damit die fünfte Jahreszeit eröffnet.

Daniela Sattler
Drucken
Teilen
Grosses Spektakel in Steinhausen: Der Steigrind wird getauft. (Bild Roger Zbinden)

Grosses Spektakel in Steinhausen: Der Steigrind wird getauft. (Bild Roger Zbinden)

Gross und Klein, Alt und Jung, verkleidet und in Zivil: Es hatten sich zahlreiche fasnachtsfreudige Zuschauer beim Dorfkreisel eingefunden. Die Stei­grind-Taufe stand auf dem Programm und im Anschluss der Steigrind-Ball. Mit der Taufe des Steigrinds wird in Steinhausen die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Diesen Vorgeschmack auf die närrischen Tage wollten sich auch die siebenjährige Barbara Avdeev und ihr Vater nicht entgehen lassen. «Wir haben das noch nie gesehen. Wir sind aus Russland», erzählte Barbara.

Die Fasnachtsgesellschaft Steinhausen organisiert seit ihrer Gründung Anfang der Achtzigerjahre die Strassenfasnacht und den Bau des Steigrinds. Dieser wurde ursprünglich in den Siebzigerjahren ins Leben gerufen – von der Schule und deren Lehrkräften. Sie wollten nämlich die Strassenfasnacht, die eingeschlafen war, wieder aufleben lassen und bastelten aus Pappmaché Aufsetzköpfe, die sie am Fasnachtsdienstag beim Umzug auf dem Schulgelände vorführten.

Früher wurde der in luftiger Höhe auf dem Dorfplatz hängende Grind am Fasnachtsdienstag für den Umzug heruntergeholt, in einem Wagen mitgeführt und am Abend dem Feuer übergeben. Seit der Umzug auf den Freitag vorverlegt wurde, bleibt das Fasnachtssymbol über dem Kreisel. Am Güdeldienstag wird mit der Verbrennung eines Duplikates das Ende der fünften Jahreszeit eingeläutet.

Bahn frei für die Fasnacht 2014

Ans Ende der Fasnacht wollten die Zuschauer am Samstag aber noch nicht denken. Pünktlich um 18.30 Uhr trafen Steimuetter Christina I. und ihr Gefolge sowie die Guggenmusik Stracciatellos am Kreisel ein. Ausgestattet mit Umhang, Hut und Zepter sorgten sie und ihre Crew – dem Motto «Piraten aus Leidenschaft» entsprechend – mit einem Tanz für ausgelassene Stimmung. «Der Steigrind ist getauft, das Schiff zum Auslauf(en) bereit, und es steht nichts mehr im Weg für die Fasnacht 2014», wandte sich Steimuetter Christina I. an die Anwesenden, nachdem sie und Don Pedro I. (Peter Bisig, Steivater 2012) den Grind gemeinsam mit dem Strahlrohr getauft hatten.

Ehe es weiter zum Ball ging, wurde nochmals zu den Klängen der Stracciatellos, Guggallas und Steischränzer getanzt