STEINHAUSEN: Poetisches Festival berauscht die Sinne

Am Waldstock-Festival haben neben heissem Rock auch leise Klänge Platz: Es ist ein Fest für Auge und Ohr, bunt und sehr verspielt.

Drucken
Teilen
Das vergnügte Publikum hört den Klängen der Zuger Band «Strozzini». (Bild Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das vergnügte Publikum hört den Klängen der Zuger Band «Strozzini». (Bild Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das Leben ist bunt, poetisch und schräg am zehnten Waldstock-Open-Air-Spektakel. Deshalb ist auch Sarah Eggenberger aus Chur wieder nach Steinhausen gereist: «Ich komme nicht einer bestimmten Band oder eines Films, sondern der Atmosphäre wegen, die ist einmalig.» Klein, charmant, persönlich sei dieses Open-Air, und perfekt organisiert.

Was sich in den liebevoll nach dem diesjährigen Motto «verspielt» dekorierten Bars und Bühnen oder unter freiem Himmel abspielt, ist ein Fest für alle Sinne, auch abseits des Programms. Während die Zuger Band Strozzini das Publikum mit ihrem virtuosen Blues zu Standing Ovations veranlasst, später die Zuger Frauenband Delilahs mit ihrem rasanten Trash-Pop-Punk den Strohboden zum Zittern und das Zelt zum Kochen bringt, bietet allein der Zeltplatz einen Mikrokosmos der leisen, mannigfaltigen Vergnügungen.


Manuela Kalbermatten/red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».