STEINHAUSEN: Rathaus soll doch noch umgebaut werden

Am 15. Dezember 2016 entscheiden die Stimmbürger von Steinhausen, ob ein Nachtragskredit für den Umbau des Rathauses bewilligt wird. Das neue Projekt soll kostengünstiger als das alte werden.

Drucken
Teilen
Die Gemeindeverwaltung von Steinhausen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Gemeindeverwaltung von Steinhausen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

An der Gemeindeversammlung vom Dezember 2014 bewilligten die Stimmbürger von Steinhausen einen Projektierungskredit für die Sanierung, den Umbau und die Erweiterung des Rathauses in der Höhe 475'000 Franken. Der Gemeinderat hat anschliessend den Kostenvoranschlag des Projektteams abgelehnt, da der Umbau zu teuer geworden wäre. Um die Kosten zu senken, gab der der Gemeinderat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag. Diese sieht nun vor, dass die gegenwärtige Nutzfläche verdichtet organisiert wird. Der Gemeinderat sieht bei der Umsetzung dieses Projekts wesentliche Vorteile: Einerseits soll das Projekt kostengünstiger werden, da die Bürofläche nicht erweitert wird und die Verwaltung auf der bestehenden Fläche entstehen soll. Andererseits seien zukünftige Nutzungsanpassungen innerhalb der Verwaltung einfacher.

Im Dezember 2016 entscheiden nun die Stimmbürger, ob ein Nachtragskredit für das Projekt angenommen wird.

pd/rlw