STEINHAUSEN: Tolles Fasnachtsfest im Dorfzentrum

Der traditionelle Umzug am Freitagmittag findet weiterhin viel Anklang. Statt Schnee regnete es Konfetti vom Himmel. In einer Hinsicht werden auch die närrischen Tage von der digitalen Revolution erfasst.
Die Fasnacht ist ja gemeinhin dazu da, den Winter zu vertreiben. Weil der in unseren Breiten höchstens temperaturmässig zu spüren ist, muss sich der Fasnächtler anderes einfallen lassen.

Die Fasnacht ist ja gemeinhin dazu da, den Winter zu vertreiben. Weil der in unseren Breiten höchstens temperaturmässig zu spüren ist, muss sich der Fasnächtler anderes einfallen lassen.

Livio Brandenberg

livio.brandenberg@zugerzeitung.ch

Steinhausen befand sich am Freitag im (alljährlichen) Ausnahmezustand. Der traditionelle Umzug durch das Dorfzentrum bis zum Kreisel stand auf dem Programm. Und so ziemlich alles, was die Vorstellungskraft zulässt, wurde hier verwirklicht – so schien es: Ninja Turtles, Osterhasen, die Ghostbusters, Fitnessfanatiker, eine Töffligang, diverse Monster und ein Christbaum waren zugegen und liessen es krachen.

Die Interpretationen zahlreicher Guggenmusigen, darunter etwa die Steinhauser Steischränzer, waren schon von weit ausserhalb des Dorfkerns zu hören. Die vielen Zuschauer – von Jung bis Älter – genossen das Dargebotene sichtlich. Eine Erscheinung der neueren Zeit: Schon die ganz Kleinen hielten das Umzugstreiben beim Kreisel mit Handys fest.

Viele andere widmeten sich eher einem lustigen Gespräch, den wohlriechenden Bratwürsten frisch vom Grill und natürlich dem Bier oder anderen, alkoholhaltigen, wärmenden Getränken. Dies war ob der klirrenden Kälte auch nötig. Alles in allem bot der Steinhauser Umzug einen tollen, fröhlichen Rahmen für alle feiernden Fasnächtler!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.