STEINHAUSEN: Transocean: Neue Aufträge für 2,5 Milliarden Dollar

Der Ölplattformbetreiber Transocean hat seit Mitte Juli 2013 aus neuen oder verlängerten Verträgen einen Auftragszuwachs von etwa 2,5 Milliarden Dollar verzeichnet. Gleichzeitig seien die erwarteten Ausfallzeiten für das Jahr 2013 um 172 Tage auf rund 2140 Tage gesunken.

Drucken
Teilen
Der Erdölkonzern Transocean in Steinhausen. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Der Erdölkonzern Transocean in Steinhausen. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Die für 2014 erwartete Ausfallzeit erhöhte sich verglichen mit den zuletzt angegebenen Daten um 119 auf 1870 Tage, wie das Unternehmen in der Nacht auf Dienstag im neusten Flottenbericht mitteilte.

Wie es weiter heisst, wurde der Vertrag für «Deepwater Inspiration» um fünf Jahre verlängert. Neu ist das Bohrschiff für eine Tagesrate von 585'000 Dollar im Golf von Mexiko unterwegs; bis dato hatte Transocean 521'000 Dollar pro Tag berechnet.

Am gleichen Ort ist die «Discoverer Clear Leader» im Einsatz, für die eine Vertragsverlängerung um 4 Jahre und eine auf 590'000 Dollar von 566'000 USD steigende Tagesrate ausgehandelt wurde. Neue Verträge gab es auch für die «GSF Galaxy I», die «Transocean Barents» und die «Henry Goodrich» zu jeweils höheren Tagesraten.

sda