Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Steinhauser Volleyball-Spielerinnen verlieren zum Auftakt

Das auf mehreren Positionen veränderte Team unterliegt Giubiasco 1:3 in der ersten Partie der NLB-Saison 2018/19. Das war vor allem auf einen Aspekt zurückzuführen.
Claudia Lengacher
Die Steinhauserinnen Dijana Radulovic (Nummer 7) und Francesca Nicoli strecken sich vergeblich. (Bild: Jakob Ineichen (Steinhausen, 13. Oktober 2018))

Die Steinhauserinnen Dijana Radulovic (Nummer 7) und Francesca Nicoli strecken sich vergeblich. (Bild: Jakob Ineichen (Steinhausen, 13. Oktober 2018))

Der Anfang verlief vielversprechend aus der Sicht des VBC Steinhausen. Die Gastgeberinnen hatten die Partie im Griff und liessen Giubiasco wenig Chancen. Sie setzten die Tessinerinnen immer wieder mit starken Aufschlägen unter Druck und erzielten auch einige direkte Punkte. Sie spielten fehlerfreie Sideouts mit perfekten Annahmen, präzisen Pässen und unbeirrten Angriffen. Und sie konnten auch einige Punkte mit konsequenten Blocks erzielen.

Das Potenzial im stark veränderten Team ist also da. Allerdings waren die Glanzmomente in der Summe eher selten – im Gegensatz zu den vielen unerzwungenen Fehlern. Die Gäste konnten zwar nicht sehr viel Bedrohliches im Angriff vorweisen, aber sie holten beinahe jeden Ball irgendwie zurück und brachten ihn übers Netz. Dies stellten die Ausdauer und Nerven der Heimmannschaft auf die Probe. Oftmals mussten die Steinhauserinnen zwei- bis dreimal angreifen, und zu oft machten sie dabei den Fehler anstatt den Punkt.

Zu starke Schwankungen

Nach erwähntem guten Auftakt im ersten Satz ging bald gar nichts mehr beim VBCS – 22:25. Den Start in den zweiten Satz verschliefen die Steinhauserinnen total, konnten das Spiel in der Folge aber unter Kontrolle bringen. Gegen Ende des Satzes wurde die Nervosität wieder bemerkbar. Doch der zuvor erspielte Vorsprung war gross genug, dass es schliesslich doch zum Satzausgleich reichte (25:23). Die Sätze drei und vier waren einander ähnlich. Das Gastteam zeigte jeweils ein konstantes Verteidigungsspiel und bei den Steinhauserinnen wechselten sich gute und schlechte Phasen ab. Auch die Wechsel des neuen Trainers Amir Mustafic konnte dem Heimteam nicht zu mehr Konstanz verhelfen. Im Endergebnis resultierte eine 1:3-Niederlage. Letztlich wog die Nervosität auf Seiten des «neuen» VBC Steinhausen zu schwer.

Steinhausen - Haus Gubiasco 1:3: Satzergebnisse: 22:25, 25:23, 20:25, 21:25. – Steinhausen: Niederberger, L. Adler, Cerfeda, Nicoli, Portmann, Radulovic, Baumann, Bazevic, Lengacher, A. Adler, Brem. – Giubiasco: Zecchin, Pedrazzi, Giulia Fonzi, Zanoli, Greta Fonzi, Majic, Berta, Corrente, Sciarini Perez, Monguzzi Giorgia, Felitti.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.