STEUERN: Hegglin: «Ich bin froh über die Reserven»

An schlechtere Abschlüsse müsse man sich zwar auch in Zug gewöhnen, sagt Regierungsrat Peter Hegglin. Mehr Sorgen bereiten ihm die roten Zahlen anderer.

Drucken
Teilen
Finanzdirektor Peter Hegglin. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Finanzdirektor Peter Hegglin. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Regierungsrat Peter Hegglin mag nicht jammern. Aber die eine oder andere Sorgenfalte hat er schon. Und dafür verantwortlich sind die Finanzdirektoren der meisten andern Kantone.

Die meisten kündeten für die nächsten Jahre Rekorddefizite an. Und wenn mit Zürich, Genf, der Waadt, Basel-Stadt und Baselland alles NFA-Geberkantone kränkeln, dann befürchtet er, «dass Zug noch mehr bezahlen muss.»

Doch dazu hat Hegglin eine klare Meinung: «So darf es nicht weitergehen.» Er hinterfragt deshalb den NFA und fordert erneut eine obere Begrenzung. Seiner Meinung nach dürften sowieso nur die finanzschwachen Kantone zusätzlich Geld erhalten.

Freddy Trütsch

Das Interview mit Peter Hegglin lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.