STEUERN: Regierungsrat will Zinsen für Steuern reduzieren

Wer im Kanton Zug künftig die Steuern bis Mitte Jahr zahlt, soll nur noch 1 statt wie bisher 2 Prozent Skonto erhalten. Diese Senkung sei im Hinblick auf die aktuelle Zinslandschaft «dringend notwendig».

Drucken
Teilen
Der Kanton Zug senkt die Zinsen von 2 auf 1 Prozent, für alle, die bis Mitte Jahr zahlen. (Bild: PD)

Der Kanton Zug senkt die Zinsen von 2 auf 1 Prozent, für alle, die bis Mitte Jahr zahlen. (Bild: PD)

Wenn die Steuerpflichtigen ihr Zahlungsverhalten unverändert beibehalten, verbessert sich die Kantonsrechnung um 2,5 Millionen Franken pro Jahr. Die Massnahme ist ein Teil des Entlastungsprogramms, das den Zuger Finanzhaushalt bis im Jahr 2018 wieder ins Gleichgewicht bringen soll.

Von der Senkung des Skontos profitieren auch die Gemeinden und zwar im Umfang von rund 2 Millionen Franken. Die Finanzdirektion führt bis am 10. November eine Vernehmlassung zu der Änderung der Verordnung zum Steuergesetz durch.

Vergleiche man die Zinssätze von Sparkonten oder Bundesobligationen mit dem aktuellen Skonto von 2 Prozent, so sei die Reduktion "nicht nur begründet, sondern gar notwendig", heisst es in der Mitteilung der Zuger Finanzdirektion. Auf das Jahr 2015 sollen für natürliche Personen nicht nur der Skonto, sondern auch die anderen Zinsarten bei den Steuern - wie Verzugszins, Vergütungszins oder Ausgleichszins - von 2 auf 1 Prozent gesenkt werden. (sda)