STRAFGERICHT: Auf der Autobahn mit Vollgas gegen Polizisten

18 Monate muss ein 27-Jähriger absitzen. Er hat vier Polizisten in Lebensgefahr gebracht – um einer Strafe zu entgehen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Adrian Staehli/Neue LZ)

(Symbolbild Adrian Staehli/Neue LZ)

Dezember 2005: Statt bei einer Kontrolle auf der Autobahn anzuhalten, gibt der Lenker Vollgas und rammt ein Polizeifahrzeug. Der 23-jährige Mann ist völlig bekifft und stark betrunken. 1,73 Promille Alkohol werden später in seinem Blut nachgewiesen.

Nun liegt das Urteil vor. Das Strafgericht stuft das Verschulden des Lenkers als sehr schwer ein. Vier Polizisten haben sich laut Urteil durch das Fahrverhalten des Lenkers in einer konkreten Lebensgefahr befunden. ht mit rechtsgenüglicher Sicherheit fest. So wird der Mann wegen mehrfacher Gefährdung des Lebens, qualifizierter Sachbeschädigung, Hinderung einer Amtshandlung, grober Verletzung der Verkehrsregeln und Fahrens in fahrunfähigem Zustand verurteilt. Das Gericht ordnet den Vollzug von 18 Monaten an, während 18 Monate zur Bewährung ausgesetzt werden.

Jürg A. Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.