Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STRANDBAD ZUG: Sprungturm nur eingeschränkt nutzbar

Der bestehende Sprungturm im Strandbad wurde bis zum Einmeterbrett rückgebaut. Grund dafür sind Sicherheitsmängel.
Kann nur noch eingeschränkt benutzt werden: Der Sprungturm im Strandbad Zug. (Bild: PD)

Kann nur noch eingeschränkt benutzt werden: Der Sprungturm im Strandbad Zug. (Bild: PD)

Zu tiefe Geländer, beschädigte Treppen, alte Bretter: Der Sprungturm im Strandbad Zug hat seine Lebensdauer überschritten. Diesen Sommer kann auf dem alten Sprungturm aus Sicherheitsgründen nur noch das Einmeter-Sprungbrett genutzt werden, wie die Stadt Zug am Freitag mitteilt. Die gesamte Stahlkonstruktion mit dem Drei- und Fünfmeterbrett wurde bereits abgebaut.

Ursprünglich war vorgesehen, auf diese Saison hin einen neuen Sprungturm in Betrieb zu nehmen. Der Kanton als Eigentümer des Sees habe aber ein entsprechendes Projekt nicht bewilligt. Die Stadt überarbeitet nun das Projekt. Die Bauarbeiten beginnen frühestens diesen Herbst, sodass in der Badesaison 2016 ein Sprungturm mit Ein-, Drei- und Fünfmeter-Sprungbrett zur Verfügung steht.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.