STRASSENVERKEHR: Notbremsung forderte eine verletzte Person

Eine 80-jährige Frau stürzte und verletzte sich im Linienbus schwer, als der Chauffeur wegen einer Vortrittsmissachtung durch eine Velofahrerin notbremsen musste.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Am Sonntagnachmittag kurz vor 15 Uhr, fuhr der Linienbus 1 auf der Ägeristrasse bergwärts. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, bog bei der Einmündung der Weinbergstrasse in die Ägeristrasse eine jugendliche Velofahrerin, ohne sich um die Vortrittregelung zu kümmern, in die Äegeristrasse ein.

Damit der Buschauffeur eine Kollision mit der Velofahrerin verhindern konnte, musste er eine Notbremsung ausführen. Dadurch stürzte eine 80-jährige Frau von ihrem Sitz in den Mittelgang. Sie versuchte sich noch festzuhalten, um den Sturz zu verhindern. Trotzdem prallte sie mit dem Hinterkopf gegen die Kasse des Buschauffeurs und verletzte sich schwer.

Durch den Rettungsdienst Zug wurde die Frau ins Spital überführt. Die Zuger Polizei sucht nach der jugendlichen Velofahrerin sowie Personen, die Angaben zum Unfall machen können. Hinweise sind erbeten unter der Telefonnummer 041 728 41 41.

ana