Strategie
Zuger Kantonalbank entwickelt Organisation und Geschäftsmodell weiter

Der Bankrat der Zuger Kantonalbank hat die Unternehmensstrategie 2025 verabschiedet. Die Bank will in den kommenden vier Jahren ihre Kommissions- und Dienstleistungserträge steigern, zusätzlichen Mehrwert für ihre Kundinnen und Kunden schaffen sowie eine substanzielle Anzahl Neukundinnen und Neukunden gewinnen.

Drucken

Die Zuger Kantonalbank hat die aktuellen und künftigen Herausforderungen in der Finanzbranche zum Anlass genommen, ihr Geschäftsmodell und ihre Organisationsstruktur zu überprüfen und weiterzuentwickeln, wie einer Mitteilung der Bank zu entnehmen ist. Mit der vom Bankrat verabschiedeten Strategie 2025 will die Zuger Kantonalbank auch in Zukunft auf die sich wandelnden Bedürfnisse ihrer Kundschaft eingehen. «Wir sind die Bank mit dem höchsten Marktanteil in der Region Zug. Mit der Fokussierung auf drei strategische Kernthemen wollen wir unsere führende Marktstellung ausbauen und ein stärkeres Ertragswachstum erreichen», wird Hanspeter Rhyner, CEO der Zuger Kantonalbank, in der Mitteilung zitiert. «Auch die internationale Community bietet weiterhin grosses Potenzial.»

Dienstleistungen weiterentwickeln und neue Erträge generieren

Die Strategie 2025 beinhaltet gemäss Medienmitteilung ein umfassendes Massnahmenpaket, das darauf abzielt, das Geschäft der Zuger Kantonalbank effektiver zu gestalten und neue Ertragsquellen zu erschliessen. Die Massnahmen lassen sich drei strategischen Stossrichtungen zuordnen: Steigern der Kommissions- und Dienstleistungserträge, Gewinnen neuer Kundinnen und Kunden sowie Schaffen von Mehrwert für die Kundschaft. Darunter versteht die Zuger Kantonalbank ein einzigartiges Beratungserlebnis, den besten Service und eine ausgeprägte Kundennähe. Die Bank investiert unter anderem auch in ihre 14 Geschäftsstellen, die sie in den kommenden Jahren zu Begegnungsstätten rund um das Thema Banking and Finance weiterentwickeln will.

Die Zuger Kantonalbank investiert konsequent in ein modernes Arbeitsumfeld. Sie setzt ihre Bestrebungen fort, eines der attraktivsten Unternehmen im Wirtschaftsraum Zug zu sein. Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden in Führungs- und Fachthemen wird intensiviert. Zu den bereits bestehenden acht Lehrstellen pro Lehrjahr sollen zwei weitere Lehrstellen für Mediamatik und Informatik hinzukommen.

Neue Organisationsstruktur sorgt für effizientere Abläufe

Für die Strategieumsetzung stellt die Zuger Kantonalbank ihre Organisation ab 1. Januar 2022 effizienter auf: In den kundennahen Departementen Privat-/Firmenkunden und Wealth Management werden die strategischen Schwerpunkte realisiert. Mit einem Departement Finanzen und Risiko sowie einem neuen Departement Unternehmenssteuerung kann sich die Bank in Zukunft flexibler entwickeln. Im Fokus des neuen Departements, das interimistisch vom CEO geführt wird, stehen die Weiterentwicklung und die Steuerung der Bank entlang der strategischen Vorgaben. Darunter fallen die Bereiche Unternehmensentwicklung, Human Resources, Kommunikation & Marketing sowie Recht & Compliance. In einem neu geschaffenen Bereich werden das Produkt- und Vertriebsmanagement sowie das Business Engineering und das Datenmanagement zusammengeführt. Die Suche nach dem neuen Geschäftsleitungsmitglied ist eingeleitet. (haz)

Aktuelle Nachrichten