Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STREETHOCKEY: Ohne Glanz zum Kantersieg

Trotz einer durchschnittlichen Leistung sichern sich die Oberwil Rebells mit einem klaren 9:0 gegen den SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried den vierten Sieg der noch jungen NLA-Saison.
Oberwils Thomas Hohl (am Ball) lässt einmal mehr einen überforderten Gegner stehen. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 22. Oktober 2017))

Oberwils Thomas Hohl (am Ball) lässt einmal mehr einen überforderten Gegner stehen. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 22. Oktober 2017))

Tim Müller

sport@zugerzeitung.ch

Es war ein einseitiges Spiel der Oberwil Rebells gegen das Schlusslicht Kernenried. Der Favorit verbrachte nicht nur beinahe die gesamten 60 Minuten in der gegnerischen Zone und versuchte zurück zu seinem schnörkellosem Offensivspiel zu finden, sondern kam tatsächlich zu zahllosen Abschlussgelegenheiten. Das Team aus Kernenried hatte den Oberwilern nicht viel entgegenzusetzen, die Rebells konnten sich in kollektivem Auftreten und Kreation im Angriff üben.

Trotz aller Offensivbemühungen kamen «nur» – und das muss man so sagen – neun Tore bis zum Ende des Spiels zusammen. Mangelhafte Konzentration in den wichtigen Momenten vor dem Tor war die Hauptfigur dieses Spiels. Auch die Rebells-Spieler selbst konnten nicht anders, als sich einzugestehen, dass sie mit solch einer Chancenauswertung gegen qualitativ bessere Gegner einen schweren Stand ­haben werden.

Ein Topspiel am Samstag

Nichtsdestotrotz kann man von einem Schritt in die richtige Richtung reden. Denn die Oberwil Rebells wollten zeigen, was sie eigentlich können, und versuchten viel – blieben jedoch phasenweise glücklos. «Wir funktionierten wieder besser als Einheit auf dem Platz und auch auf der Spielerbank. Es gilt nun, weiter hart zu arbeiten und die positiven Elemente sowie den Schwung ins nächste Spiel mitzunehmen», kommentiert Gregory Blättler das Spiel. Diese nächste Aufgabe hat es tatsächlich in sich. Am kommenden Samstag empfangen die Zuger ab 14 Uhr den bisher ungeschlagenen SHC Belpa zum Cup-Spiel in der Sika Rebells Arena.

NLA. Ranglistenspitze: 1. Sierre Lions 6/15. 2. Belpa 4/12. 3. Oberwil Rebells 5/12.

Oberwil – Kernenried 9:0 (2:0, 2:0, 5:0)

Zug. – 127 Zuschauer. – SR Friedli/Krähenbühl. Tore: 5. Steiger (Zwyssig) 1:0. 7. Döbeli (Hohl) 2:0. 26. Meier S. (Blättler) 3:0. 27. Döbeli (Blättler) 4:0. 48. Meier R. (Beiersdörfer) 5:0. 57. Hohl (Blättler) 6:0. 59. Zwyssig (Steiger, Melliger) 7:0. 59. Hohl (Döbeli, ­Cioffo) 8:0. 60. Kudela (Rousal) 9:0. – Strafen: 2-mal 2 Min. gegen Oberwil; 4-mal 2 Min. gegen Kernenried. – Oberwil: Sidler; Kudela, Müller T., Rousal, Melliger, Cioffo, Hohl, Stocker, Meier S., Döbeli, Blättler, Beiersdörfer, Müller K., Nisevic, Steiger, Zwyssig, Iten, Meier R., Müller M. – Kernenried: Hubacher, Messer; Bürki, Bütikofer L., Andrist, Marti, Arni, Baumgartner, Schärer, Tschamper, Beeri, Fund, Bütikofer P., Studer, Hulliger, Häberli, Steudler. – Bemerkungen: Oberwil ohne Hausherr, Müller Y., Melliger P., Bächler (alle verletzt), Stucki, Zumbühl, Steiger J., Tkac (abwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.