STREETHOCKEY: Rebells: «Wir haben eine Vorzeigeanlage»

Die Rebells haben ihr neues Quartier bezogen. Die Freude ist gross, auch wenn der Sportplatz nur eine Übergangslösung ist. Längerfristig wollen die Rebells wieder zurück nach Oberwil.

Drucken
Teilen
Anspiel: Der Platz ist eröffnet. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Anspiel: Der Platz ist eröffnet. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Am Samstag Nachmittag wurde für die Oberwiler Rebells die Sportanlage Feldhof eingeweiht. «Nach einem langen Fight haben wir die erste Etappe geschafft», sagt Maurus Schönenberger, Präsident der Rebells. Denn der Streethockeyclub musste seinen Platz in Oberwil wegen Beschwerden von Anwohnern räumen. Die Sportanlage im Herti ist nun ein Provisorium. Längerfristig wolle der Verein zurück nach Oberwil.

«Der Sportplatz ist perfekt»
Die Jugendförderung ist für den Zuger Baudirektor Heinz Tännler ein wichtiger Aspekt: «Die Oberwiler Rebells haben sportlich auch auf der Juniorenstufe viel erreicht. Sie leisten gute Nachwuchsarbeit.» «Der Sportplatz ist perfekt. Es ist ein gutes Provisorium für die Oberwiler Rebells», sagt Tännler.

Miriam Scherer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Zuger Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».