STURM: Kran im Stadtzentrum wurde zur Bedrohung

An einem Kran mitten in Zug hing ein 800 Kilogramm schweres Schalungselement, das sich sich nicht mehr absenken liess. Am Mittag konnte die Gefahr, die wegen des starken Windes bestand, gebannt werden.

Drucken
Teilen
Gefährlich stark baumelte die 800-Kilogramm-Fracht. (Bild Zuger Polizei)

Gefährlich stark baumelte die 800-Kilogramm-Fracht. (Bild Zuger Polizei)

Kurz nach 10 Uhr ging bei der Zuger Polizei die Meldung ein, wonach an einem nicht mehr manövrierfähigen Kran an der Artherstrasse im Zuger Stadtzentrum ein 800 kg schweres Schalungselement bedrohlich im Wind baumle. Durch den starken Wind war das Seil offenbar aus den Führungsrollen geraten und verhedderte sich. Das am Seil hängende Element liess sich deswegen nicht mehr absenken und geriet ausser Kontrolle.

Bewohner evakuiert
Aus Sicherheitsgründen wurden die Hofstrasse und die Zugerbergstrasse vorübergehend gesperrt, wie die Zuger Polizei mitteilt. Ausserdem waren mehrere Anwohner eines benachbarten Hauses vorsorglich aus den oberen Stockwerken evakuiert worden. Kurz nach 11 Uhr sind spezialisierte Kranmonteure auf den Kran gestiegen, um das Problem zu lösen. Sie konnten den Defekt gegen Mittag beheben.

Danach gab die Zuger Polizei Entwarnung und hob alle Sperrungen auf. Die evakuierten Personen konnten in ihre Räumlichkeiten zurückkehren. Im Einsatz standen die Zuger Polizei, die Freiwillige Feuerwehr Zug (FFZ) sowie mehrere Baufachpersonen.

scd

In diesem Gebiet steht der Kran. Mitte links das Casino, rechts bei der Verzweigung die beiden gesperrten Strassen. (Bild zugmap.ch)

Video der FFZ vom Problem-Kran: