Südstrasse in Baar ist weiterhin halbseitig gesperrt

Seit Dienstag, 24. März, sollte die Südstrasse in Baar wieder beidseitig befahrbar sein. Wegen des momentan geringen Verkehrsaufkommens und zur Sicherheit der Strassenarbeiter wird nun aber die halbseitige Sperre verlängert.

Hören
Drucken
Teilen
Die Arbeiten der Tangente Zug/Baar bei der Südstrasse in Baar und dem Knoten Zugerstrasse schreiten zügig voran.

Die Arbeiten der Tangente Zug/Baar bei der Südstrasse in Baar und dem Knoten Zugerstrasse schreiten zügig voran.

Bild: PD

(cro) Vom 12. bis 24. März 2020 sollte der Verkehr auf der Südstrasse in Baar lediglich von der Zuger- zur Weststrasse fliessen. Der Verkehr von der Autobahn wird seit dem 12. März in Richtung Zugerstrasse umgeleitet. Die im Zusammenhang mit dem Coronavirus erlassenen Massnahmen haben zu einer deutlichen Verminderung des Verkehrs geführt, wie es in einer Mitteilung der Zuger Baudirektion heisst. Die Baudirektion packt die Chance und verlängert besagte halbseitige Sperrung der Südstrasse bis auf Weiteres, das heisst, so lange der Verkehr weiterhin moderat ist.

Dies bringt zwei wesentliche Vorteile: Die Bauarbeiten auf dem Abschnitt können erstens schneller und zweitens sicherer realisiert werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Über die Aufhebung der Teilsperrung wird die Baudirektion rechtzeitig informieren.

Tag der offenen Baustelle

Den «Zuschauern und Ausflüglern» wird für das Interesse an der Baustelle der Tangente Zug/Baar zwar gedankt, gleichzeitig wird gebeten, diese aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten. Wer sich über den Stand der Bauarbeiten und das Bauvorhaben der Tangente informieren will, kann dies am Samstag, 12. September 2020, tun. Dann findet zum vierten und letzten Mal der «Tag der offenen Baustelle» statt. Dort gibt es die Möglichkeit, alle Bauwerke zu begehen und das neue Strassenbauwerk zu Fuss und mit dem Velo zu erkunden. Weitere Informationen sind auf der Webseite des kantonalen Tiefbauamts zu finden.