Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SVP STADT ZUG: SVP Stadt Zug will in den Stadtrat einziehen

Auf wessen Kosten der Sitzgewinn geht, ist den Parteistrategen egal. Sie haben auch konkrete Vorstellungen für das Stadtpräsidium.
Einer von ihnen will in den Stadtrat (v.l.): Philip C. Brunner, André Wicki oder Manfred Pircher. (Bild pd)

Einer von ihnen will in den Stadtrat (v.l.): Philip C. Brunner, André Wicki oder Manfred Pircher. (Bild pd)

Keine Frage, für die SVP der Stadt Zug ist es an der Zeit, «dass wir endlich im Stadtrat vertreten sind», sagt Parteipräsident Manuel Brandenberg. Für die Partei sei es sehr wichtig, in der Exekutive dabei zu sein, denn da würden die Weichen gestellt.

Die Chancen, dass die Partei einen Sitz erobert, bezeichnet Manuel Brandenberg als sehr hoch. Auf wessen Kosten er gehen wird, dies lässt er allerdings offen. Noch hat sich die SVP der Stadt Zug nicht entschieden, ob sie mit einem eigenen Kandidaten den bisherigen Stadtpräsidenten Dolfi Müller angreifen will. Sicher ist nur: Müller muss weg. Und sicher ist auch, der Freisinnige Karl Kobelt erhält keine Unterstützung. Für die SVP politisiert der freisinnige Kandidaten zu stark Mitte- links.

Und wie weiter? Brandenberg ist guter Hoffnung, dass sich die CVP und selbst die FDP mit ihnen auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen kann.

Freddy Trütsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.