Tangente soll 2021 fertig sein

Drucken
Teilen

Ende Juni fand der Spatenstich für die Tangente Zug/Baar statt. Die neue Strasse wird die Berggemeinden direkt mit dem Autobahnanschluss in Baar verbinden. Die Tangente wird rund drei Kilometer lang. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 201 Millionen Franken. Die neue Kantonsstrasse hat eine lange Vorgeschichte. Bereits 1999 erteilte der Regierungsrat der Gemeinde Baar und der Stadt Zug den Auftrag, eine solche Ost-West-Verbindung zu planen. 2009 sagte die Zuger Stimmbevölkerung an der Urne Ja zum Grossprojekt, und die Planungs- und Vorarbeiten wurden aufgenommen. Nachdem der Kanton rund fünfzig Einsprachen gegen das Projekt behandelt hatte, konnte im Sommer mit den Arbeiten begonnen werden. Fertiggestellt wird die Tangente voraussichtlich 2021. (st)