TANGENTE ZUG/BAAR: Die Zuger sind der Tangente zugeneigt

Das Pro-Komitee hat eine Umfrage zur geplanten Strasse durchführen lassen. Und ist nun guten Mutes.

Drucken
Teilen
Die Tangente Zug/Baar soll den Durchgangsverkehr verringern. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Tangente Zug/Baar soll den Durchgangsverkehr verringern. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Befürworter der Tangente Zug/Baar, über die am 29. November abgestimmt wird, haben eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. Mitte September wurden rund 1000 Zuger befragt.

Resultat: Zu diesem Zeitpunkt befürwor­teten rund zwei Drittel der Befragten die Tangente sicher oder eher. Das Pro-Komitee spricht nun von einer guten Ausgangslage für den Endspurt im Abstimmungskampf. Aber auch die Gegner lassen die Köpfe nicht hängen.

Stadttunnel braucht Tangente
Das Komitee rührte am Montag denn auch nochmals kräftig die Werbetrom­mel. «Die Tangente Zug/Baar ist Teil eines Gesamtkonzepts», sagte Andreas Kleeb, Präsident der FDP Kanton Zug.

Zudem sei diese neue Strasse «die sachliche und politische Voraussetzung für den späteren Bau des Stadttunnels Zug». Kleeb wurde diesbezüglich von Daniel Burch unterstützt. «Ohne Tangente bringts der Stadttunnel nicht», sagte dieser.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.