Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Pro Senectute Kanton Zug lanciert einen neuen Kurs: Ballett für Senioren

Der Kurs modernes Ballett für Senioren der Pro Senectute Kanton Zug ist auf breites Interesse gestossen. Ein Augenschein.
Cornelia Bisch
Konzentriert führen die zwölf Seniorinnen die Ballettübungen aus. (Bild: Maria Schmid, Zug, 7. November 2019)

Konzentriert führen die zwölf Seniorinnen die Ballettübungen aus.
(Bild: Maria Schmid, Zug, 7. November 2019)

«Ich will den Klischees darüber, wie man im Alter sein soll, entgegen wirken», betont Sushma Banz von der Pro Senectute Kanton Zug. Deshalb wagt sie auch einmal etwas Neues wie das moderne Ballett für Seniorinnen und Senioren, ein Kurs, welcher Ende Oktober begann.

Banz las von einem ähnlichen Projekt in der Zeitung und liess sich davon inspirieren. Das Tanzen sei sehr vielschichtig, ist sie überzeugt. «Es ist gut für die Koordination und das Gleichgewicht, vor allem im Alter.» Also lancierte sie einen Kurs mit sechs Lektionen für maximal zwölf Teilnehmer. «Glücklicherweise fand ich mit Seraina Sidler-Tall eine professionelle Tänzerin als Kursleiterin.» Dass der Kurs professionell daher komme, sei ihr wichtig.

«Ich hatte schon länger das Bedürfnis, mit älteren Menschen und Tanz zu arbeiten», erzählt die 44-jährige Tänzerin und Bewegungstherapeutin. Also stiess Sushma Banz’ Anfrage auf offene Ohren. Sidler-Tall schaffte Zeit und Platz für einen Ballettkurs im Zuger Trainings- und Bewegungszentrum Tazü, das von ihren Eltern geführt wird.

Den Körper respektvoll behandeln

Einmal wöchentlich treffen sich nun die zwölf Kursteilnehmerinnen im hellen Trainingsraum. «Männer wären selbstverständlich auch willkommen», beeilt sich Banz zu ergänzen. Bisher jedoch habe kein Interesse bestanden.

Man beginnt mit Entspannungsübungen und geht dann zu leichten Demi-Plié-Figuren über. Zu sanfter Musik gibt Sidler-Tall Anweisungen, zeigt vor, wie die Bewegungen korrekt ausgeführt werden müssen, koordiniert Atmung und Bewegung und kontrolliert ihre Schülerinnen einzeln. «Wir gehen respektvoll mit dem Körper um», erklärt sie. «Ziel ist es, zu sich zu finden und die Energien zum Fliessen zu bringen.» Sie sei erstaunt, wie gut die Teilnehmerinnen sich teilweise bewegen würden. «Einige haben früher schon getanzt.»

Früher hat sie selbst Kurse geleitet

So beispielsweise die 70-jährige Ursi Meier und die 75-jährige Heidi Risi. Letztere war sogar selbst Kursleiterin, wie sie berichtet. «Ich habe viele Jahre lang mit Kindern gearbeitet und später auch mit Erwachsenen.» Sie habe mit dem Tanzen im Alter von 73 Jahren würdig abschliessen wollen. «Aber ich hatte Entzugserscheinungen. Das Kreative fehlte mir.»

Ähnlich geht es Ursi Meier, die früher lange Zeit Jazztanz-Unterricht genommen hat. «Nach dem letzten Ballett-Training bin ich ganz beschwingt heim gegangen», sagt sie. «Dafür mache ich den Kurs auch.» Genau das sei Ziel der Ballett-Lektionen, so Sushma Banz. «Die Teilnehmerinnen sollen sich wohler und zufriedener fühlen.»

Schon fünf Personen auf der Warteliste

Sie sei total überrascht gewesen über den grossen Anklang, den der Ballettkurs gefunden habe. Innert kurzer Zeit sei er ausgebucht gewesen. «Wir haben sogar schon fünf Namen auf die Warteliste gesetzt.» Nun überlegt sie, einen zweiten Kurs anzubieten, eventuell auch einen für Anfänger und einen für Fortgeschrittene. Langfristig werde man sehen, was noch möglich sei. Seraina Sidler-Tall schwebt bereits die Teilnahme der Gruppe am nächsten Zuger Tanzfest vor. «Vielleicht ein generationenübergreifendes Projekt», erläutert sie. Man darf gespannt sein.

Hinweis Neu im Programm der Pro Senectute Kanton Zug sind ausserdem die Kurse Bogensport und Salsa Cubana, Infos unter www.zg.prosenectute.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.