Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Früher wie heute faszinierend: Einblicke ins Zuger Depot Technikgeschichte

Der Tag der offenen Tore im ehemaligen Armeegebäude in Neuheim stiess auf grosses Interesse.
Hansruedi Hürlimann
Zwei Besucher begutachten ein altes Militärvelo. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Zwei Besucher begutachten ein altes Militärvelo. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Am Samstag herrschte ein reges Kommen und Gehen auf dem Gelände des ehemaligen Armeegebäudes an der Sihlbruggstrasse in Neuheim. Auf drei Etagen bekamen die Besucher einen Einblick in originale Zeitzeugen, darunter Trouvaillen wie der Orion-Bus oder erste Zähler aus den Gründerjahren der Landis und Gyr.

Zu den Ausstellungsobjekten gehören auch Exponate aus der Militärgeschichte. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Zu den Ausstellungsobjekten gehören auch Exponate aus der Militärgeschichte. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Auf geführten Rundgängen wurden die einzelnen Bereiche des Museums – öffentlicher Verkehr, Militärgeschichte, Militär-Motorfahrzeuge, Feuerwehr und Industriegeschichte – von Vereinsmitgliedern näher erläutert. Vorstandsmitglied Lorenz Strickler verstand es, die vielen Exponate aus der Militärgeschichte zum Leben zu erwecken. Darunter skurrile Objekte wie zum Beispiel ein grosser Malerkorb, mit dem die Truppen Tarnfarbe und Pinsel auf Pferderücken transportierten.

Die Besucher hören gespannt zu. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim 7. September 2019)

Die Besucher hören gespannt zu. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim 7. September 2019)

Anschauungsunterricht mit Modellen

Erstmals vor Ort war Carlo Anselmi mit einer umfassenden Sammlung historischer Modelle von Militärfahrzeugen, Panzern und Flugzeugen. Schon als Bub hätten ihn diese Objekte fasziniert, sagte er gegenüber unserer Zeitung. Inzwischen hat er sich zu einem Meister im Modellbau von historischem wie zeitgenössischem Kriegsgerät entwickelt, das er nicht selten in stundenlanger Nachtarbeit nachbaut. Wer so etwas kaufen oder selbst bauen möchte, kann es bei ihm bestellen, denn er kennt sich in der Szene bestens aus.

Ähnlich angetan von ihrem Hobby sind die Mitglieder der Interessengemeinschaft RC Panzer Schweiz. Ihre Modelle lassen sich ferngesteuert bewegen und erscheinen auf den ersten Blick wie Spielzeuge. Dabei geht es nach Aussage ihres Vertreters nicht darum, «Krieg oder Terror zu erläutern, sondern die Vielfalt und Technik der Militärfahrzeuge im Modell zu zeigen und vorzuführen».

Blick auf das Gelände des Zuger Depots Technikgeschichte. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Blick auf das Gelände des Zuger Depots Technikgeschichte. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Neumitglieder gesucht

Vereinspräsident Alfred Heer war sehr zufrieden mit dem Besucheraufmarsch, der angesichts des zehnjährigen Jubiläums des Zuger Depots Technikgeschichte grösser war als in der Vergangenheit. Seine Genugtuung ist umso berechtigter, als der Mietvertrag für das Gebäude um weitere zehn Jahre verlängert wurde und auch die finanzielle Basis des Vereins gesichert ist.

Auch alte Feuerwehrfahrzeuge konnten bestaunt werden. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Auch alte Feuerwehrfahrzeuge konnten bestaunt werden. (Bild: Roger Zbinden, Neuheim, 7. September 2019)

Etwas Sorgen bereitet ihm der Nachwuchs. Es sei nicht leicht, junge Leute für den Verein zu gewinnen, so seine Erfahrung. Immerhin konnten für den Tag der offenen Tore zusammen mit den Partnerorganisationen gegen 60 freiwillige Helfer rekrutiert werden. Im Rahmen des Tages des Denkmals kommen sie am nächsten Samstag wieder zum Einsatz, wenn das ZDT seine Tore nochmals öffnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.