Teil der Kanti wird wohl abgebrochen

Die Zuger Kantonsschule braucht dringend mehr Platz. Dafür ist die Baudirektion bereit, die noch neuwertige Aula zu opfern. Und mehr.

Drucken
Teilen
Wo heute Aula und Mensa stehen, soll die Kantonsschule in die Höhe wachsen. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wo heute Aula und Mensa stehen, soll die Kantonsschule in die Höhe wachsen. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Gymnasium in der Stadt braucht dringend Platz. Dieses Problem ist erkannt; die Baudirektion ist zusammen mit der Kantonsschule Zug an der Entwicklung einer Erweiterung. Noch hat zwar die abschliessende Sitzung dafür nicht stattgefunden, doch schon lässt sich in etwa sagen, was geplant ist: So ist unter anderem ein mehrstöckiger Erweiterungsbau im Süden des Areals vorgesehen. Und zwar dort, wo heute Mensa, Aula, Bildnerisches und Angewandtes Gestalten untergebracht sind. Ein Abbruch von bestehenden Gebäuden lässt sich damit kaum vermeiden.

Bis aber diese zusätzlichen Schulzimmer realisiert sind, werden einige Jahre vergehen. Um den Platzmangel kurzfristiger beheben zu können, sollen auf dem Basketballplatz provisorische Räume entstehen. Apropos Sport: Auch dafür braucht es mehr Platz: So ist auch der Bau einer neuen Dreifachturnhalle vorgesehen.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/In kostenlos im E-Paper.