Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

THEATER CASINO: «Müssen Erweiterung einfühlsam anpacken»

Sehr deutlich haben sich die Stimmbürger der Stadt Zug für die Casino-Kredite ausgesprochen. Damit beginnt nun eine schwierige Aufgabe.
Das Theater Casino Zug. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Theater Casino Zug. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Um die Arbeiten am Theater Casino zu planen, ist jetzt das Baudepartement gefragt. «Es soll eine massvolle und gewinnbringende Erneuerung werden», sagte die Bauchefin. Sprich: Dem Auftrag des Parlaments soll nachgekommen werden. «Wir werden alle Erweiterungsprojekte und- arbeiten mit einem Preisetikett versehen», so Sidler. Denn der Grosse Gemeinderat der Stadt Zug hat den Stadtrat darauf hingewiesen, dass Notwendiges und Wünschenwertes klar zu trennen seien. Und auch deutlich gemacht, dass er bereit sei, zu streichen. «Das Gesamtbild des Casinos muss aber erhalten bleiben», forderte Bauchefin Andrea Sidler.

Es sei klar, «dass die Badi Seeliken eine heilige Kuh ist. Deshalb wird eine eventuelle Erweiterung auch sicher nicht auf deren Kosten gehen». Auch Stadtpräsident Müller weiss um die Herausforderung. «Wir müssen es sehr einfühlsam anpacken.» Klar ist für ihn zudem, dass bei dieser zweiten Etappe «der Denkmalpfleger intensiv miteinbezogen werden muss».

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.