Rotkreuz
Tim und seine Bienen: Ein Schulbub erklärt anderen Kindern die Imkerei

Er hat ein aussergewöhnliches Hobby für einen Zwölfjährigen: Tim Dönni aus Rotkreuz züchtet zu Hause Bienen und bietet nun auch einen Bienenworkshop an.

Merken
Drucken
Teilen
Jungimker Tim Dönni in Vollmontur.

Jungimker Tim Dönni in Vollmontur.

Bild: PD

Wenn man Kinder nach ihren Lieblingstieren fragt, dann hört man meistens: Katze, Hund, Pferd oder Delfin. Der Sechstklässler Tim Dönni hat sein Herz an die Bienen verloren. Es geschah vor zwei Jahren. Die 4.Klasse b aus Rotkreuz besuchte im Rahmen ihres Naturkundethemas den Imker Ernst Zimmermann in seinem Bienenhaus in Risch. Da wusste der Junge: Ich will auch Imker werden.

Die Eltern waren nicht von Anfang an begeistert von diesem Wunsch. Bei Dönnis auf dem Bauernhof «Sonnenbühl» gibt es zahlreiche Tiere. «Was, jetzt auch noch Bienen?», meinte Bauer Ueli. Tim liess aber nicht locker. «Ich habe dann erfahren, dass tatsächlich schon Kinder in diesem Alter am Imkerkurs teilnehmen können. Da haben wir uns einfach mal angemeldet. Jaja, wir schauen mal, dachte ich», erklärt Tanja Dönni schmunzelnd. Tim und seine Mutter Tanja besuchen nun also fleissig den Imkerkurs des Zuger Imkervereins am Schluechthof in Cham. Mit seinen 12 Jahren ist Tim natürlich bei weitem der jüngste Teilnehmer. Tatsächlich finden die jungen Bauersleute die Bienenzucht nun sogar perfekt passend für ihren Bauernhof. Ihnen sind Ökologie und Biodiversität sehr wichtig für eine gut funktionierende Landwirtschaft. Sie versuchen so naturnah und umweltfreundlich wie möglich zu produzieren. Die vielfältigen Hochstammbäume, Hecken und Blühwiesen unterstützen die Wild- und Honigbienen und zahlreiche andere Insekten. Die kleinen Brummer passen also doch perfekt zu ihrer Philosophie!

Nun erklärt Jungimker Tim anderen die Imkerei

Nun mussten natürlich Bienen her, ein Zuhause für die Bienen und noch so viel mehr. Per Crowdfunding versuchte der fleissige Junge, seinen Traum zu verwirklichen. Bald konnte er einen gebrauchten Bienenwagen anschaffen. Und als der erste Honig floss, hat Tim ein grosses Ziel erreicht. Die Eltern unterstützen den jungen Bienenfreund sehr. Wenn Tim mal nicht zu seinen Bienen schauen kann, muss ja auch die Stellvertretung gewährleistet sein. Mittlerweile bietet die innovative Bauernfamilie im Rahmen des Projekts SCHuB (Schule auf dem Bauernhof) zusätzlich einen Bienenworkshop an.

Letzte Woche waren wieder Viertklässler unterwegs zum Imker. Diesmal stellte sich Jungimker Tim vor die Klasse und berichtete engagiert von seiner Arbeit mit den Bienen. Ausnahmsweise durfte sich der Junge für diesen Morgen eine Auszeit von der Schule nehmen. Er stellte den interessierten Kindern seine Bienen vor, erklärte im schmucken Bienenwagen alle Arbeitsschritte und Werkzeuge zum Gewinnen des Honigs und beantwortete kompetent die zahlreichen Fragen der faszinierten Primarschüler. Alle waren restlos begeistert, von den fleissigen Bienen und vor allem vom Jungimker Tim. Die Bienen waren bereits fleissig am Honigsammeln, man darf sich freuen!

Für die Schulen Risch: Doris Wismer

Vereine & Verbände: So funktioniert's
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.

Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch.

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word- Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.