Tipps gegen Einbrüche

Merken
Drucken
Teilen

Prävention. Um die Gefahr eines Einbruchs zu verringern, empfiehlt die Polizei Verschiedenes: So sei es etwa bei Mehrfamilienhäusern wichtig, Türen auch tagsüber abzuschliessen. Wichtig ist auch, keine Balkon- oder Terrassentüren offen zu lassen und bei Glastüren oder Fenstern keinen Schlüssel innen stecken zu lassen. Auch sollten Hausbewohner keine fremden Personen ins Haus lassen. Vielmehr sollte, wenn es klingelt, erst überprüft werden, wer überhaupt ins Haus will, bevor die Türe geöffnet wird. Dies betrifft gerade Mehrfamilienhäuser, wo oft der Trick eingesetzt wird, auf gut Glück überall zu klingeln, bis jemand, ohne nachzudenken, aufmacht. Gerade im Bezug auf Dämmerungseinbrüche sollte man zudem den Eindruck vermitteln, dass man zu Hause ist, und deshalb speziell in der Dämmerung Licht brennen lassen oder die Zeitschaltuhr entsprechend programmieren. Bewegungsmelder für Licht bei Terrassen würden zudem zusätzliche Sicherheit bringen. Ganz allgemein sollten verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei gemeldet werden. Dafür sollte man sich das Aussehen und die Kleidung von Verdächtigen sowie Marke, Farbe und Kontrollschild von verdächtigen Fahrzeugen merken. Falls es dann so weit gekommen sei und wirklich ein Einbruch stattgefunden habe, sollte man auf den Spurenschutz achten und deshalb nichts anfassen, sondern auf das Eintreffen der Polizei warten. (red)