TÖTUNGSDELIKTE: Es sind 14 Tötungsdelikte ungeklärt

Vom Zuger Penthouse-Täter fehlt nach wie vor jede Spur. Und auch in anderen Fällen tappt die Polizei im Dunkeln.

Drucken
Teilen
Noch sind viele Delikte ungeklärt. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Noch sind viele Delikte ungeklärt. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Ende Februar in einem Stadtzuger Penthouse: Die Polizei entdeckt die verkohlten Leichen von zwei Frauen, beide Opfer eines Gewaltdeliktes. Das Verbrechen sorgte schweizweit für Aufsehen. Zwei Monate nach dem Verbrechen tappt die Polizei bei der Suche nach der Täterschaft noch immer im Dunkeln. Polizeisprecher Marcel Schlatter sagt: «Wir ermitteln in alle Richtungen. Am Tatort wurden diverse Spuren sichergestellt. Die Wohnung haben wir noch nicht freigegeben.»

Ungeklärt
Reiht sich der Penthouse-Fall dereinst zu jenen Tötungsdelikten, die unaufgeklärt bleiben? In drei weiteren Fällen wissen die Zuger Behörden ebenfalls nicht, wer für den Tod der Opfer verantwortlich ist. In der Zentralschweiz liegen gemäss Angaben der Polizei einzig in den Kantonen Ob- und Nidwalden keine unaufgeklärten Tötungsdelikte vor.

Thomas Heer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag»