Totalschaden nach Sekundenschlaf auf A4

Auf der Autobahn A4 zwischen der Verzweigung Rütihof und Küssnacht am Rigi ist am Sonntagmorgen ein Autofahrer am Steuer eingeschlafen und verunfallt. Der Lenker blieb unverletzt. Sein Auto erlitt einen Totalschaden.

Drucken
Teilen
Das Auto erlitt einen Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt einen Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Durch die Bergung musste der Verkehr einspurig geführt werden. (Bild: Zuger Polizei)

Durch die Bergung musste der Verkehr einspurig geführt werden. (Bild: Zuger Polizei)

Am Sonntagmorgen, kurz nach 7.30 Uhr, ist auf der A4 ein Autofahrer kosovarischer Herkunft gemäss eigenen Angaben am Steuer eingeschlafen und verunfallt. Wie die Zuger Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall in Fahrtrichtung Gotthard zwischen der Verzweigung Rütihof und Küssnacht am Rigi. Der 19-jährige Lenker kam links von der Fahrbahn ab, prallte in die Mittelleitplanke, schleuderte zurück über beide Fahrstreifen und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Er kam mit dem Schrecken davon. Sein Auto erlitt Totalschaden.

Dem Lenker wurde der Führerausweis an Ort und Stelle abgenommen. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten haben. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken. Für die Bergung des verunfallten Fahrzeuges musste der Verkehr kurzzeitig einstreifig geführt werden. Es kam zu Behinderungen im Morgenverkehr.

pd/bep