Leserbrief

Tote Schafe: Ist der Wolf schuld?

Zur eidgenössischen Abstimmung vom 27. September über das Jagdgesetz

Drucken
Teilen

Bei der leidigen Wolf- und Schaf-Diskussion soll man die Fakten anschauen. Klar ist: Jedes Schaf, das verloren geht, ist ein Verlust. Daran gilt es nicht zu rütteln. Aber nur 6 Prozent der Schafabgänge während der Sömmerung wurden in der Schweiz durch Wölfe und andere Raubtiere verursacht. Die restlichen 94 Prozent der Todesursachen waren Krankheiten und Unfälle wie Abstürze, Stein- oder Blitzschlag. Wir brauchen also einen soliden Herdenschutz, kühle Köpfe auf Bundesebene, ein professionelles Wildtiermanagement und garantiert kein neues Jagdschutzgesetz. Deshalb Nein am 27. September.

Eric Frischknecht, Hünenberg