Wasserverschmutzung
Das Trinkwasser in der Stadt Zug ist fast überall wieder einwandfrei – ausser rund um die St.Oswaldsgasse

Die WWZ rät, sowohl Kalt- wie Warmwasser erstmals für mindestens fünf Minuten laufen zu lassen, bevor es konsumiert wird.

Drucken

WWZ hat die Qualität des Trinkwassers im Grossteil der Stadt Zug wieder sichergestellt. Durch das koordinierte Schliessen von Schiebern im Wasserleitungsnetz und systematischen Wasserproben konnte die Verunreinigung auf das Gebiet um die St.Oswaldsgasse eingegrenzt werden, heisst es im mittlerweile sechsten Update der WWZ.

Die betroffenen Gebiete in Zug, Stand: Nachmittag des 6. Oktober 2022.

Die betroffenen Gebiete in Zug, Stand: Nachmittag des 6. Oktober 2022.

Screenshot: Website WWZ

Im restlichen Gebiet der Stadt Zug ist das Trinkwasser wieder von einwandfreier Qualität und kann bedenkenlos verwendet werden. Jedoch wird empfohlen, im entwarnten Gebiet an jedem Wasserhahn das Kalt- und Warmwasser erstmals mindestens fünf Minuten laufen zu lassen, bevor es konsumiert wird. Die Ursache der Verunreinigung ist nach wie vor unbekannt.

Dieses Gebiet bleibt von der Verunreinigung noch betroffen:

  • St.Oswaldsgasse 2 bis 21
  • Aegeristrasse 4, 6, 8
  • Kirchenstrasse 2, 3, 5, 7

In diesem Gebiet muss das Trinkwasser weiterhin abgekocht werden. Die weiteren Massnahmen im betroffenen Gebiet werden mit dem Amt für Verbraucherschutz festgelegt, um auch dort die Kundinnen und Kunden möglichst schnell wieder mit einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen. Bis dahin wird die betroffene Bevölkerung mit kostenlosen Wasserflaschen von WWZ versorgt. (cro)

Weitere Informationen entnehme Sie auf unserer Webseite wwz.ch/wasser.