Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Velorennen für die Kleinsten in Hünenberg

Am Samstag traten die Hünenberger Kinder am «Race of the Unicorns» wieder kräftig in die Pedale. Dabei lieferten sie sich spannende, temporeiche Duelle. Was aber vor allem zählte, war der Spass.
Daniela Sattler
Die kleinsten Rennfahrer starteten mit dem Laufrad oder dem Bobby Car. (Bild: Roger Zbinden, Hünenberg, 25. Mai 2019)

Die kleinsten Rennfahrer starteten mit dem Laufrad oder dem Bobby Car.
(Bild: Roger Zbinden, Hünenberg, 25. Mai 2019)

Die Radrennfahrer donnerten am Samstag, 25. Mai, mit hohen Tempi über den mit Start und Ziel markierten Teil der Dorfstrasse. Einige von ihnen erreichten eine solch schwindelerregende Geschwindigkeit, dass sie ihren Gegnern das Überholen erheblich erschwerten.

Was hier der Beschreibung eines Profi-Radrennens ähneln könnte, ist der Bericht über das Rennen der Vorschulkinder am Samstagnachmittag in Hünenberg. Nur, hier stand nicht die schnellste Zeit, sondern Spass und gute Laune im Vordergrund. Kind und Kegel säumten auch heuer bereits wieder die Rennstrecke, als sich die Kleinen noch in Konzentration übten und auf den Start des Rennlaufes vorbereiteten.

Über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt

54 tollkühne Fahrerinnen und Fahrer im Vorschulalter konnte der Veloclub Hünenberg für die siebte Auflage seines Bobbycar- und Laufrad-Rennens registrieren. Darunter auch Kurzentschlossene. Anmelden konnte man sich nämlich, wie übrigens jedes Jahr für sämtliche Rennen, bis 15 Minuten vor dem Start. Zum Glück, denn das Wetter spielte anfänglich ganz und gar nicht mit.

Als ihr Sohn gesehen habe, dass es regnet, habe er geweint, erzählte Petra Christen. Sie war aus Baar mit dem dreieinhalbjährigen Nils zum Rennen der Vorschulkinder gekommen. «Dieses Velorennen ist seit Tagen in seinem Kopf.» Verständlich, denn der 2013 erstmals unter dem Namen «Race of the Unicorns» durchgeführte Anlass ist inzwischen zu einem über die Kantonsgrenze hinaus bekannten Highlight geworden.

125 Teilnehmer

Das seinerzeit unter der Leitung des OK-Präsidenten Daniel Zimmermann kreierte neue Logo und das in den Velotag integrierte Bobbycar-Rennen habe dieser Veranstaltung mehr «Drive» gegeben, bestätigte Beat Kluser, Medienverantwortlicher des Veloclubs Hünenberg. «Wir sind schon einer der wenigen regionalen Vereine, die auch Kindern im Vorschulalter solche Rennen ermöglichen.»

Das «Race of the Unicorns» verzeichnete dieses Jahr 125 Teilnehmer. Dank ausgezeichneter Improvisation des Organisationskomitees konnte Nils aus Baar sein Geschick auf dem Drahtesel schliesslich bei aufkommender Sonne beweisen, während Aline Graf (7) aus Ottenbach ihre Medaille vorzeitig erhielt. «Nein, der Regen hat mir nichts ausgemacht», lachte die Siegerin aus der Kategorie 1. Klasse Mädchen, die das Rennen noch bei ungünstigem Wetter angetreten hatten.

Auch per Velo ans Esaf

Kantonsrat Andreas Lustenberger, der sich für ein gut ausgebautes Veloverkehrsnetz engagiert, erklärte sich spontan bereit, den Startschuss für das Rennen der Vorschulkinder zu geben. Als Leiter der Stabstelle Nachhaltigkeit für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) legte er den Anwesenden zudem ans Herz, mit dem Velo zum Festgelände zu fahren. «Es werden grosszügig Veloparkplätze zur Verfügung stehen», versicherte er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.