ÜBERNAHME: Sika investiert in Mexiko und Indien

Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika mit Hauptsitz in Baar baut die Aktivitäten in den Wachstumsmärkten Mexiko und Indien aus.

Drucken
Teilen
Sikas Hauptsitz in Baar. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Sikas Hauptsitz in Baar. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Von der französischen Industriegruppe Soprema übernimmt Sika die mexikanische JMTexsa S.A. de C.V. sowie die indische Texsa India Ltd. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Die beiden Gesellschaften erzielten 2012 einen Umsatz von 23 Mio. Fr. und beschäftigen 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie Sika am Montag mitteilte. Sie stellten bituminöse Abdichtungsfolien für den Bedachungsmarkt her.

Sika gewinne mit der Übernahme als Hersteller von thermoplastischen Folien Marktzugang zu den bedeutenden Bedachungs- und Abdichtungsmärkten in Mexiko und Indien, heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem bildeten die beiden Werke im mexikanischen Altamira und im indischen Jaipur gleichzeitig eine ideale Basis für den Marktaufbau und -ausbau in den benachbarten Schwellenländern.

sda/nop