Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Unachtsamkeit ist lebensgefährlich

Während rund fünf Wochen wird die Zuger Polizei Schwerpunktkontrollen durchführen. Sie will damit auf die Gefahren von Unachtsamkeiten im Verkehr hinweisen.
Rauchen und telefonieren im Auto führt zu Unaufmerksamkeit im Strassenverkehr (gestellte Szene). (Bild: Archiv Neue ZZ)

Rauchen und telefonieren im Auto führt zu Unaufmerksamkeit im Strassenverkehr (gestellte Szene). (Bild: Archiv Neue ZZ)

Von Ende März bis Anfang Juli werden im Kanton Zug Schwerpunktkontrollen durchgeführt, um Fahrzeuglenker vermehrt auf Unkonzentriertheiten im Strassenverkehr aufmerksam zu machen. Diese Kontrollen werden zum Thema «Unaufmerksamkeit am Steuer» stattfinden, teilt die Zuger Polizei mit.

Beeinträchtigung der Reaktionsgeschwindigkeit

Fast 50 Prozent aller Verkehrsunfälle im Kanton Zug sind auf Unaufmerksamkeit am Steuer zurück zu führen. Diese «Unachtsamkeitsunfälle» sind in der Verkehrsstatistik hauptsächlich aufgrund von Vortrittsmissachtungen oder zu nahem Auffahren ersichtlich. Auch essen, Strassenkarten lesen, telefonieren oder das Reiseziel am Navigationssystem eingeben gehören dazu. Diese Verhaltensweisen beeinträchtigen die Reaktionsgeschwindigkeit im Verkehr.

Der Bremsweg beträgt je nach Witterungsverhältnissen bei konzentrierter Fahrweise 25 bis 30 Meter. Dieser kann sich bei unkonzentriertem Verhalten auf der Strasse schnell verdoppeln. Begleitet werden die Kontrollen durch die Plakat-Aktion «Abgelenkt – und der Tod fährt mit».

pd/cha

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.