UNFALL: 10'000 Franken Sachschaden: Polizei untersucht Unfall der «MS Schwyz»

Die Zuger Polizei untersucht den Schiffsunfall vom Sonntagnachmittag in der Stadt Zug. Der Sachschaden beträgt rund 10'000 Franken.

Drucken
Teilen
Die «MS Schwyz» nach dem Aufprall gegen die Uferverbauung. Das Schiff konnte die wenigen Meter an die Anlegestelle zurückfahren und die Passagiere aussteigen lassen. (Bild: Andreas Faessler (Zug, 17. September 2017))

Die «MS Schwyz» nach dem Aufprall gegen die Uferverbauung. Das Schiff konnte die wenigen Meter an die Anlegestelle zurückfahren und die Passagiere aussteigen lassen. (Bild: Andreas Faessler (Zug, 17. September 2017))

Die Untersuchungen zum Schiffsunfall der «MS Schwyz» dauern noch an. Im Vordergrund steht laut Zuger Polizei jedoch ein technischer Defekt. Der Sachschaden beträgt gemäss ersten Schätzungen rund 10'000 Franken.

Das Kursschiff der Schifffahrtsgesellschaft Zugersee ist am Sonntag bei der Schiffsstation «Zug Bahnhofsteg» in die Hafenmauer geprallt. Verletzt wurde dabei niemand. Die Passagiere konnten das Schiff normal über den Steg verlassen (wir berichteten).

pd/zfo 

Auf Grund gelaufen: Das «MS Schwyz» am Ufer der Zuger Katastrophenbucht. (Bild: Zuger Polizei)

Auf Grund gelaufen: Das «MS Schwyz» am Ufer der Zuger Katastrophenbucht. (Bild: Zuger Polizei)

Die Passagiere wurden nach dem Unfall vom Boot geholt und betreut. (Bild: Leserbild)

Die Passagiere wurden nach dem Unfall vom Boot geholt und betreut. (Bild: Leserbild)

Nach dem Unfall waren die Einsatzkräfte sofort vor Ort und haben sich um die Passagiere gekümmert. (Bild: Leserbild)

Nach dem Unfall waren die Einsatzkräfte sofort vor Ort und haben sich um die Passagiere gekümmert. (Bild: Leserbild)