UNFALL: 11-Jähriger rennt unvermittelt auf die Strasse

Am Mittwochnachmittag verliess ein 11-jähriger Junge einen Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe – und rannte direkt hinter dem Gefährt über die Strasse. Ein Autolenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich um etwa 16.30 Uhr bei der Haltestelle Göbli/Berufsschule (Industriestrasse), wie die Zuger Polizei mitteilt. Bei der Kollision geriet das Kind auf die Motorhaube des Fahrzeuges und wurde zu Boden geschleudert.

Stets ansprechbar, aber mit unbekannten Verletzungen, wurde der Knabe durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 2500 Franken.

Die Zuger Polizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben (T 041 728 41 41). Weiter ruft die Polizei in Zusammenhang mit dem Schulanfang dieser Tage die Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht gegenüber Kindern auf.

scd