UNFALL: Autofahrt endet in Bachbett

Ein Autofahrer hat in Menzingen in einer Kurve die Herrschaft über sein Auto verloren und landete im Bachbett. Er stand unter Medikamenteneinfluss.

Pd/Chg
Drucken
Teilen
Das total zerstörte Auto des 48-Jährigen. (Bild: Zuger Polizei)

Das total zerstörte Auto des 48-Jährigen. (Bild: Zuger Polizei)

Der 48-Jährige war am Freitag, kurz nach 14 Uhr, von Zug nach Edlibach unterwegs. Nach Angaben der Zuger Polizei verlor der Lenker in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei geriet er über die Gegenfahrbahn in eine steil abfallende Böschung, überschlug sich mehrmals und kam nach rund 100 Metern im Bachbett des Höllbach zum Stillstand.

Die Fahrt endete im Bachbett. (Bild: Zuger Polizei)

Die Fahrt endete im Bachbett. (Bild: Zuger Polizei)

Bei dem Unfall verletzte sich der Autofahrer ganz leicht. Der Rettungsdienst des Kantons Zug brachte ihn in Spitalpflege. Er stand unter Medikamenteneinfluss, was seine Fahrfähigkeit beeinträchtigte. Die Polizei nahm ihm auf der Stelle den Führerausweis ab. Das Auto wurde total demoliert und musste mit einem Spezialfahrzeug geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.