UNFALL: Fussgänger von Auto frontal erfasst

Am Samstagabend kam es auf der Hauptstrasse in Morgarten zu einem Verkehrszunfall zwischen einem Auto und einem Fussgänger. Dieser wurde schwer verletzt.

Drucken
Teilen

Am Samstag kurz nach 18.30 Uhr fuhr eine 38-jährige Fahrzeugführerin auf der Hauptstrasse aus Richtung Sattel kommend in Richtung Oberägeri, wie die Kantonspolizei Zug mitteilte.

Unbeleuchtete Strasse überquert
In Morgarten, auf Höhe Haselmatt überquerte zur selben Zeit ein 68-jähriger Mann seeseitig die auf diesem Teilstück unbeleuchtete Hauptstrasse. Trotz sofort eingeleiteter Bremsung kollidierte der Personenwagen mit dem Fussgänger. Dieser wurde frontal vom Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert. Er erlitt dabei schwere Kopfverletzung.

Unfallursache noch unklar
Er musste mit dem Rettungsdienst des Kantons Zug vorerst ins Kantonsspital Baar und später in eine Spezialklinik nach Luzern überführt werden. Die genaue Unfallursache ist gemäss Polizeiangaben noch nicht geklärt und zur Zeit immer noch Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen. Am Unfallfahrzeug entstand Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Strasse wegen Spurensicherung gesperrt
Die Strasse zwischen Morgarten und Oberägeri konnte während zweieinhalb Stunden, infolge der umfassenden Unfallspurensicherungen durch die Zuger Polizei nur einspurig befahren werden. Die Feuerwehr Oberägeri stand laut Polizeimeldung mit 10 Einsatzkräften für die Unfallplatzbeleuchtung und die Verkehrsregelung im Einsatz.

ig